< Mediterrane Lebenslust.........
01.07.14 09:13 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Gartengeschichten

Ein Sommerduft liegt in der Luft

Juli-Geschichte 2014


und es riecht nach frisch gemähtem Gras, Rosen, Jelängerjelieber,
frisch gebackenem Kirsch-Kuchen, Lavendel, Rosmarien und viel viel mehr....

Erinnerungen an Reisen in die Provence werden wach.

Düfte bleiben auf ewig in unserem Gedächtnis, viele Male stärker als die Wahrnehmungen unserer anderen Sinne.

Bei meinem Gang durch den Garten berühre ich den Rosmarien, er duftet so stark und angenehm und der frische Duft der Rambler-Rose Bobby James legt sich wie ein zauberhafter Hauch über den Garten.  Der Duft des Südens begleitet mich.

Ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen, noch mehr Düfte in den Garten
hineinzubringen. Es ist mir gut gelungen. Besonders der Lavendel mit seinem
unverwechselbaren nostalgischen Duft wurde von mir reichlich verpflanzt.

Ein jedes Mal wenn ich mich im Garten-Center röttger aufhielt, habe ich einigen Pflanzen ein neues Zuhause geschenkt. Schon bald, werde ich die Blüten ernten und den Lavendel zunächst einmal minimal zurück schneiden.

Die „Ernte“ sammele ich in einem hübschen Cocktailkissen, welches dann, gut gestopft, an meinem Bett hängt. Es ist ein einmaliger, wunderbarer Duft, der den erholsamen Schlaf fördert. Der Lavendel wird seit Jahrhunderten in der Medizin und in der Kosmetik-Industrie nicht umsonst so sehr geschätzt. Testen Sie diesen gesunden, einmaligen Duft einmal selber – es sind stets genügend Pflanzen für Sie vorrätig.

Und wenn Sie mehr von diesen interessanten Düften „schnuppern“ möchten, empfehle ich Ihnen, Ihre Schritte in die Kräuterecke zu lenken.
Es lohnt sich! Diese wunderbare, herrliche Vielfalt an Kräutern und sogar winterfesten Pflanzen werden Sie dort sicher eine Zeit lang verweilen lassen. Es duftet so wunderbar und jede Pflanze wurde seit Jahrhunderten von weisen Kräuterfrauen zur Heilung eingesetzt. So hat eine jede Pflanze ihre Bestimmung.

Vor vielen Jahren habe ich in unserem Garten Pfefferminze gepflanzt. Sie riecht so angenehm erfrischend, gerade an heißen Sommertagen ist es eine Wohltat und nicht zu vergessen: man kann mit ein paar Pfefferminzblättchen einen touch nouveau Cuisine auf den Tisch bringen.

So riecht der Sommer und bei einem sehr späten Gang durch den Garten durften wir uns an herumfliegenden Glühwürmchen erfreuen. Viele kleine Leuchtpunkte fliegen durch die laue Sommernacht und halten Ausschau – wonach?  Das überlasse ich Ihrer romantischen Fantasie.

Zum Schluß: Sie erinnern sich an meine wunderbare Glyzine, deren blaue Blüten
unsere alte Lärche bis hoch in den Wipfel in einem  zauberhaften Blau erscheinen ließ?

Ihr herrlich gedrehter Stamm wurde ausgehöhlt und ich hoffe, dass sie der
„Wühlmaus-Gang“  wenigstens gut mundete. Ich habe alle ihre Lianen aus der Lärche entfernt und merkwürdigerweise wächst einen halben Meter von ihr ein mittlerweile fast schon zwei Meter großer Sprössling nach. Ob sie früh genug für einen Nachfolger sorgte?

Genießen Sie diesen duftenden Sommer und nehmen Sie sich Zeit.

Ingrid Niedermeier